Angebote zu "Requiem" (243 Treffer)

Kategorien

Shops

Messe de Requiem (Klavierauszug)
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Während seiner produktivsten Zeit als Opernkomponist schrieb Camille Saint-Saëns auch geistliche Werke, von denen sich besonders das "Oratorio de Noël" weltweit größter Beliebtheit erfreut. Die farbige und opulent instrumentierte "Messe de Requiem" op. 54 entstand 1878 in Bern, der Komponist widmete sie seinem Mäzen Albert Libon.Damit das Requiem auch in einer etwas kleineren Besetzung aufgeführt werden kann (ohne dabei seine Besonderheiten zu verlieren), wird in der vorliegenden Ausgabe eine Reduktion des Orchesters auf elf Bläser, zwei Harfen, eine Orgel und Streichorchester integriert. Die Partitur gibt die originale Besetzung wieder, während das Aufführungsmaterial sowohl für die originale wie für die kleinere Besetzung verwendbar ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
MESSE G-DUR(COMPLETE)/PSALM/REQUIEM (Coe)
8,99 € *
zzgl. 7,00 € Versand

Coe - MESSE G-DUR(COMPLETE)/PSALM/REQUIEM

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Haller/Beuerle/Ensemble Vocal Et Instrumental: ...
20,41 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 08.04.2016 Medium: Audio-CD Titel: Messe de Requiem Komponist: Haller/Beuerle/Ensemble Vocal Et Instrumental Verlag: note 1 music gmbh / Heidelberg Rubrik: Musikstilrichtungen // Klassik Gewicht: 71 gr Verkaeufer: averdo

Anbieter: Rakuten
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Requiem / Messe in D, 1 Audio-CD
16,05 € *
ggf. zzgl. Versand

Je zwei Flöten, Oboen nebst Englischhorn, Klarinetten, Fagotte, Trompeten, vier Hörner, drei Posaunen sowie Pauken, Harfen, Streicher und Orgel fordert der originale massive Orchesterapparat, den Charles Gounod für sein Requiem in C vorsah. Der Erstdruck der Messe in D von Antonín Dvoák schreibt ebenfalls immerhin je zwei Oboen, Fagotte, Trompeten, je drei Hörner und Posaunen sowie Pauken, Streicher und Orgel vor. Beide Werke erklingen hier in geschickt arrangierten, reduzierten, auch unter einfachen Bedingungen realisierbaren Fassungen: Im Gounod-Requiem werden Chor und Solisten nur von der Orgel unterstützt, die Dvoák-Messe erhält durch die Begleitung eines Bläserquintetts eine besondere Klangfarbe.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Requiem / Messe in D, 1 Audio-CD
16,34 € *
ggf. zzgl. Versand

Je zwei Flöten, Oboen nebst Englischhorn, Klarinetten, Fagotte, Trompeten, vier Hörner, drei Posaunen sowie Pauken, Harfen, Streicher und Orgel fordert der originale massive Orchesterapparat, den Charles Gounod für sein Requiem in C vorsah. Der Erstdruck der Messe in D von Antonín Dvoák schreibt ebenfalls immerhin je zwei Oboen, Fagotte, Trompeten, je drei Hörner und Posaunen sowie Pauken, Streicher und Orgel vor. Beide Werke erklingen hier in geschickt arrangierten, reduzierten, auch unter einfachen Bedingungen realisierbaren Fassungen: Im Gounod-Requiem werden Chor und Solisten nur von der Orgel unterstützt, die Dvoák-Messe erhält durch die Begleitung eines Bläserquintetts eine besondere Klangfarbe.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Requiem, Partitur
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Ein Mann, ein großer Künstler, der einer ganzen Epoche sein Signum gab, ist gestorben", schrieb Verdi im Jahr 1868 und meinte damit den von ihm hoch verehrten Rossini. Um den Verstorbenen zu würdigen, wollte Verdi gemeinsam mit den angesehensten italienischen Komponisten seiner Zeit eine Messe komponieren. Doch die von ihm initiierte Komposition wurde, nicht zuletzt wegen verletzter Eitelkeiten, nie zur Aufführung gebracht. Erst der Tod des italienischen Nationaldichters Alessandro Manzoni veranlasste Verdi, den Messe-Torso zu einem vollständigen Requiem auszubauen, das mit seinem hinreißenden Temperament und lyrischem Schwung nach dem durchschlagenden Erfolg der Uraufführung seinen Siegeszug durch ganz Europa antreten sollte.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Requiem, Partitur
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Ein Mann, ein großer Künstler, der einer ganzen Epoche sein Signum gab, ist gestorben", schrieb Verdi im Jahr 1868 und meinte damit den von ihm hoch verehrten Rossini. Um den Verstorbenen zu würdigen, wollte Verdi gemeinsam mit den angesehensten italienischen Komponisten seiner Zeit eine Messe komponieren. Doch die von ihm initiierte Komposition wurde, nicht zuletzt wegen verletzter Eitelkeiten, nie zur Aufführung gebracht. Erst der Tod des italienischen Nationaldichters Alessandro Manzoni veranlasste Verdi, den Messe-Torso zu einem vollständigen Requiem auszubauen, das mit seinem hinreißenden Temperament und lyrischem Schwung nach dem durchschlagenden Erfolg der Uraufführung seinen Siegeszug durch ganz Europa antreten sollte.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Messe de Requiem, Klavierauszug
16,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Requiem entstand während Campras Zeit als Kapellmeister an der Pariser Kathedrale als Auftragswerk für einen Gottesdienst im Andenken an den verstorbenen Erzbischof von Paris. Im ausgehenden 18. Jahrhundert kam im Süden Frankreichs die Tradition auf, bei Beerdigungen oder Gedenkgottesdiensten Teile von Campras Requiem aufzuführen: Noch bis 1805 sind Belege für diese Praxis überliefert. Bemerkenswert ist die Besetzung des Werkes, in dem vier Klanggruppen vorgesehen sind: ein fünfstimmiger Grand Choeur, ein zwei- bis dreistimmiger Petit Choeur, drei Vokalsolisten sowie eine als "Symphonie" bezeichnete Instrumentalgruppe.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot
Duruflé Album
12,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Requiem, Messe Cum Jubilo op11, Notre Pere

Anbieter: Dodax
Stand: 23.01.2020
Zum Angebot